Deich-Deals Logo
Über die Luca-App geht es besonders schnell und sicher, seine Kontaktdaten zu hinterlegen. Der Landkreis Cuxhaven erklärt noch einmal, wo Kontaktdaten hinterlegt werden müssen. Foto: Jens Büttner/dpa
Landkreis Cuxhaven erklärt: Hier müssen Kontaktdaten hinterlegt werden

Denn auch mit den zunehmenden Lockerungen sind zahlreiche Regeln nach wie vor einzuhalten, stellt der Landkreis klar. Dazu gehöre, an vielen Stellen die Kontaktdaten hinterlegen zu müssen.

Baustein der Pandemiebekämpfung

"Diese Dokumentation ist ein wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Pandemie", heißt es vom Landkreis. Denn so werde gerade jetzt, wo mehr Kontakte möglich sind, die Kontaktnachverfolgung maßgeblich erleichtert - und damit Infektionsketten früh unterbrochen. Wo im Landkreis Cuxhaven Kontaktdaten hinterlassen werden sollen, listet die Verwaltung deshalb noch einmal dezidiert auf.

[Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.]()

Kontaktdaten müssen hinterlassen werden

-bei der Inanspruchnahme einer Dienstleistung mit unmittelbarem Körperkontakt (Friseur, Kosmetiker, Optiker)- in der Fahrschule oder ähnlichen Ausbildungseinrichtungen, (Fahrlehrerausbildungsstätte, Flugschule, anerkannten Aus- und Weiterbildungsstätte nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz bzw. für Triebwagenführer o.ä.)

- in Beherbergungsbetrieben, in Gastronomiebetrieb (Bsp. Restaurant, Café, Kneipe, Shishabar), Diskotheken und Clubs,

- in außerschulischen Bildungseinrichtungen (z.B. Volkshochschulen, Familienbildung, Jugendbildung, Musikschulen aber auch außerschulischen Lernförderung oder berufliche Aus-, Fort- oder Weiterbildung)

- bei der Inanspruchnahme von offenen Gruppenangeboten der Kinder- und Jugendhilfe

- in Krankenhäusern, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen

-bei der Inanspruchnahme eines Schnelltests

-in Spielbanken, einer Spielhallen oder einer Wettannahmestellen

-bei Veranstaltungen sowie in Theatern und Kinos

-bei einer touristischen Busreise

Elektronische Möglichkeit Pflicht

Die Kontaktdatenaufnahme soll laut Landkreis im Sinne der geltenden Verordnung elektronisch erfolgen. Anbieter oder Betreiber seien daher aufgefordert, eine solche Möglichkeit anzubieten. Die Aufnahme der Daten in Papierform sei möglich, wenn eine elektronische Datenerhebung in Einzelfällen nicht in Frage kommt. In diesem Fall müssten Name, Vorname, vollständige Anschrift, Telefonnummer sowie das Erhebungsdatum und die Erhebungszeit wahrheitsgemäß hinterlassen werden.

Zutritt verweigern

Anbieter oder Betreiber sind in diesem Fall für die korrekte Erhebung der Daten verantwortlich. Bei begründeten Zweifeln sind diese berechtigt, die Angaben auf Plausibilität zu überprüfen (z.B. durch Vorlage des Personalausweises). Wenn ein Teilnehmer/Besucher die Kontaktdatenaufnahme verweigert, ist ihm der Zutritt zu verwehren.