Deich-Deals Logo
Der jüngste Ausbruch der Vogelgrippe ist für Niedersachsen überstanden. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Die Geflügelpest in Niedersachsen ist erloschen

Schon am Montag sei die letzte Sperrzone aufgehoben worden, teilte das Ministerium in Hannover mit. Die vermutlich über Wildvögel eingeschleppte Geflügelpest grassierte bundesweit, sie hatte Niedersachsen aber besonders stark getroffen. In Geflügelbetrieben seien 1,1 Millionen Tiere notgeschlachtet worden.

Auch im Kreis Cuxhaven hatte es [mehrere Fälle von Geflügelpest]() gegeben. [Ende Mai konnte die Stallpflicht dann aber aufgehoben]() werden.

Den Angaben des Landwirtschaftsministeriums nach wurden in Niedersachsen 71 Ausbrüche der Geflügelpest festgestellt. Betroffen waren 52 Putenbestände, 5 Entenbestände, 5 nicht gewerbliche Kleinsthaltungen, ein Masteltern-Hennen Betrieb, 2 Hähnchenmastbestände, 3 Legehennenbestände und 3 Gänsebestände. Über die Hälfte der Ausbrüche wurde im Landkreis Cloppenburg verzeichnet. (red/dpa)